Ortsunion Ennigerloh
Ortsunion
10:26 Uhr | 27.03.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 



Gräberpflege 8. April s. Termine


21.03.2017 | Michelswirth
Nahverkehr 2017: Bürgerbeteiligung läuft

Die Fortschreibung des Nahverkehrsplans im Münsterland steht an. Hieran können sich auch die Bürgerinnen und Bürger der Region beteiligen und ihre Hinweise und Anregungen zu dessen Weiterentwicklung einbringen.


19.03.2017 | Michelswirth
CDU-Landtagskandidat Hagemeier spricht auf Bürgerversammlung
Themenschwerpunkte: Gesundheit, Innere Sicherheit und Bildung

Anlässlich der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai hatte die CDU Ennigerloh den Kandidaten der Christdemokraten, Daniel Hagemeier, Mitte März zur Bürgerversammlung eingeladen um sich und seine Ideen vorzustellen.




16.03.2017 | Michelswirth
Mitgliederversammlung der Ortsunion Ennigerloh
Neuer Vorstand wird gewählt

Am Sonntag, 19. März ab 10.30 Uhr findet die diesjährige Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion Ennigerloh in den Räumlichkeiten der Gaststätte Hubertus statt.


13.03.2017 | Michelswirth
Nächster Drubbelklön am 16. März
Ab 18.00 Uhr im Hotel Hubertus

Am Donnerstag findet ab 18.00 Uhr der nächste Drubbelklön der CDU Ennigerloh im Hotel Hubertus statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.


12.03.2017 | Michelswirth
Eindrucksvoll Einblicke bei der Firma Brinkmann erhalten
Seit 2007 in Ennigerloh

Jüngst besuchte die CDU Ennigerloh mit einer Gruppe interessierter Bürger das Familienunternehmen Brinkmann im Industriegebiet am Fleigendahl. 


01.03.2017 | Wiemann
Bürgerversammlung
noch 56 Tage bis zur Wahl

Zu einer öffentlichen Bürgerversammlung mit dem Landtagskandidaten Daniel Hagemeier lädt die Drubbel-CDU zu Sonntag dem 19.3. 2017 um 11.30 in die Gaststätte Hubertus Enniger Str. 2 ein. Das Thema der Informationsveranstaltung lautet " NRW geht vor - noch 56 Tage bis zur Wahl"



18.02.2017 | Bienengräber
CDU sieht sich in Ihrer Auffassung zur Verortung der Mosiakschule bestätigt

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ennigerloh sieht sich in Bezug auf den Umzug der Mosaikschule in das Realschulgebäude in ihrer seit Jahren geäußerten Meinung zur Verortung der Mosaikschule bestätigt. Die CDU lehnt nach wie vor den Umzug der Mosaikschule in das Realschulgebäude ab. „Kurze Beine – kurze Wege“hierfür stand und steht die CDU in Ennigerloh und hat frühzeitig die entsprechenden politischen Anträge gestellt, letztmalig noch im Zuge der Haushaltsplanberatungen im Februar 2016. Leider wurde die Anträge der CDU zu dem Thema Schulverortung in Ennigerloh durch alle anderen Parteien des Rates abgelehnt. Nicht nur weil wir den Kindern die langen Schulwege bereits im Grundschulalter nicht zumuten wollen und können, auch weil wir immer wieder vor den immensen Kosten der Neuverortung und aller hieraus abzuleitenden Maßnahmen gewarnt haben. Da bildet der extern erstellte Schulwegplan und einvon den Eltern verständlicherweise gewünschter Schulbus nur die Spitze des Kosteneisberges. Obwohl unser Bürgermeister noch in der Sitzung des SKSS am 18.02.2016 von Kosten in Höhe von ca. 1,5 – 2 Mio € gesprochen hat, finden wir im Haushalt 2017 schon Kosten in Höhe von insgesamt 2,596 Mio € - und hier sind Schülerbeförderungskosten noch nicht einmal enthalten. Und mit diesen geplanten Kosten ist sicher noch immer nicht der Gesamtumfang des Schulstandortkonzeptes in Ennigerloh finanziert.

Aber es war auch der Wille unseres Bürgermeisters Herrn Lülf, die Mosaikschule umziehen zu lassen. Gemeinsam mit einer politischen Mehrheit im Rat hat er diesen Umzug gewollt und durchgesetzt – gegen die Stimmen der CDU!

Die CDU ist schon sehr gespannt wie seitens des Bürgermeisters die anfallenden Mehrkosten des Umzuges im Haushalt Einzug finden werden, aber bereits im freiwilligen Haushaltssicherungskonzept gab es hierzu seitens des Bürgermeisters sehr kreative Ideen (z.B. Erwerb eines gebrauchten Busses mit Fahrpersonal des Bauhofes).

Die CDU steht nach wie vor für eine wohnsitznahe Beschulung aller Grundschulkinder in unserer Stadt – dieses gilt nicht nur für die Ortsteile, dieses gilt insbesondere auch für die Stadtmitte. Derart lange Schulwege, wie sie nun durch den Umzug der Mosaikschule an den Realschulstandort entstehen, sind für Kinder im Grundschulalter unzumutbar. Hier wird die CDU die Kinder und deren Eltern sicher nicht im Regen stehen lassen und an machbaren und bezahlbaren Lösungen zum Wohle der Kinder mitarbeiten. Das Wohl unserer Kinder hat uns in der Vergangenheit und wird uns auch in der Zukunft immer am Herzen liegen und wir werden in der politischen Diskussion immer das Kinder- und Elternwohl in den Fordergrund stellen.




Impressionen
News-Ticker
Presseschau
Termine

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.70 sec. | 27089 Visits